Mythos Schwarze Sonne GERMAN by Gerhard von Werfenstein

By Gerhard von Werfenstein

Show description

Read or Download Mythos Schwarze Sonne GERMAN PDF

Similar german_1 books

Geschichte der chinesischen Literatur: Vol. 03: Die chinesische Erzählung - Vom Altertum bis zur Neuzeit

Dieses Buch von Monika Motsch ist die Geschichte der chinesischen Erzahlung vom Altertum bis zur Neuzeit. Es ist der dritte Band der von Wolfgang Kubin herausgegebenen 'Geschichte der chinesischen Literatur', einer auf zehn Bande angelegten Gesamtdarstellung.

Extra info for Mythos Schwarze Sonne GERMAN

Sample text

Diese herrschende Schicht hatte zwar all ihre schönen Titel eingebüßt, nicht aber ihre riesigen Ländereien, Gruben und Banken und war nach wie vor voll des Stolzes auf die Porträts ihrer siegreichen Feldherren in ihren ungeheizten Ahnengalerien. Wir waren schließlich weltweit berühmt für unsere militärische Tradition. Darum haben wir auch, wie in einschlägigen Geschichtswerken nachzulesen, fast jede bedeutsame Schlacht gewonnen. Wenn wir fast alle Kriege dann doch verloren haben, so lag das einzig und allein daran, daß hinter der Front die Moral der Zivilbevölkerung intolge der katastrophalen Niederlagen regelmäßig zusammenbrach.

Ich dankte meinem Schutzengel, daß er mich davor bewahrt hatte, den Brief zu unterschreiben. Der Bruder hob seine buschigen Brauen, ohne mich loszulassen. »Du hast diesen Brief also nicht geschrieben ? « Er schüttelte mich von neuem. »Der Pepi war es«, schrie es da aus mir heraus. « Ich hatte nur Gerechtigkeit geübt. Auch Pepi hatte schließlich ganz schön gelogen, als er vor Gericht angab, ich hätte den Hetzartikel gegen Politzer verfaßt. Er hat schließlich angefangen. Jetzt waren wir quitt. Der junge Mann stellte mich langsam auf meine Füße.

Du hast diesen Brief also nicht geschrieben ? « Er schüttelte mich von neuem. »Der Pepi war es«, schrie es da aus mir heraus. « Ich hatte nur Gerechtigkeit geübt. Auch Pepi hatte schließlich ganz schön gelogen, als er vor Gericht angab, ich hätte den Hetzartikel gegen Politzer verfaßt. Er hat schließlich angefangen. Jetzt waren wir quitt. Der junge Mann stellte mich langsam auf meine Füße. »Pepi«, wiederholte er nachdenklich. « Jetzt konnte ich meinem Freund nicht mehr helfen. Jeder ist schließlich selbst seines Glückes Schmied.

Download PDF sample

Rated 4.86 of 5 – based on 23 votes