Mikroökonomik: Eine Einführung by Harald Wiese (auth.)

By Harald Wiese (auth.)

Diese grundlegende Einführung in die Mikroökonomik ist als vorlesungsbegleitende Lektüre ebenso wie zum Selbststudium geeignet. Durch die enge Verzahnung von Lehrtext und Übungsaufgaben (mit Lösungen) werden die Studierenden motiviert, sich aktiv mit dem Lehrstoff auseinander zu setzen: Auf der foundation der Haushaltstheorie und der Unternehmenstheorie werden das Modell der vollständigen Konkurrenz und das erste Wohlfahrtstheorem erläutert. Weiterhin werden die Marktformen Monopol und Oligopol dargestellt. Abschließend werden externe Effekte und öffentliche Güter behandelt. Zahlreiche Übersichten und Abbildungen dienen dem leichteren Verständnis; eine Sammlung der wichtigsten Formeln am Ende des Buches hilft bei gezielten Wiederholungen.

Der Inhalt

Einführung.- Teil I Haushaltstheorie.- Das Budget.- Präferenzen, Indifferenzkurven und Nutzenfunktionen.- Das Haushaltsoptimum.- Komparative Statik.- Entscheidungen über Arbeitsangebot und Sparen.- Unsicherheit.- Marktnachfrage und Erlöse.- Teil II Unternehmenstheorie.- Produktionstheorie.- Kosten.- Gewinnmaximierung.- Teil III Vollkommene Konkurrenz und Wohlfahrtstheorie.- Vollkommene Konkurrenz.- Das erste Wohlfahrtstheorem.- Monetäre Bewertung von Umwelteinflüssen.- Teil IV Marktformenlehre.- Monopol und Monopson.- Spieltheorie.- Oligopoltheorie.- Teil V Externe Effekte und öffentliche Güter.- Externe Effekte und Umweltökonomik.- Öffentliche Güter.

Der Autor

Harald Wiese ist Inhaber des Lehrstuhls für Mikroökonomik an der Universität Leipzig. Er ist auch Autor des Lehrbuchs „Unternehmensstrategien im Wettbewerb“ (mit Wilhelm Pfähler).

.

Show description

Read Online or Download Mikroökonomik: Eine Einführung PDF

Best german_14 books

Physik für Mediziner: Eine Einführung

"Ein trockenes Fach" urteilen die meisten Medizinstudenten über die Physik. Mit umso mehr Vergnügen nehmen sie dieses Lehrbuch zur Hand, denn der Autor beschreibt die Grundlagen der Physik kurzweilig, anschaulich und präzise. Über four hundred Abbildungen und zahlreiche Beispiele aus dem (medizinischen) Alltag fördern das Verständnis für physikalische Inhalte.

Schulsozialarbeit am Übergang Schule - Beruf

Schulsozialarbeit übernimmt häufig zentrale Aufgaben am Übergang Schule-Beruf. Zum Teil gehört die Berufsorientierung zu den expliziten Schwerpunkten ihrer Arbeit, zum Teil ist sie eine wichtige Schnittstelle am Übergang Schule-Beruf für Lehrkräfte, Eltern und Jugendliche. Der Übergang Schule-Beruf hat in den letzten Jahren eine hohe politische Aufmerksamkeit bekommen und zahlreiche strukturelle Veränderungen wurden angestoßen.

Wissenschaft vermitteln: Eine Anleitung für Wissenschaftler

Wer etwas für das Verständnis seiner wissenschaftlichen Arbeit, für sein Fach und für wissenschaftliches Denken überhaupt tun will, muss nicht nur schreiben können; er muss es auch tun. Jutta von Campenhausen zeigt, warum es nicht reicht, Wissenschaftskommunikation den Presseleuten und Öffentlichkeitsarbeitern zu überlassen.

Zwischen den Generationen: Transmissionsprozesse in Familien mit Migrationshintergrund

Dieser Band rückt innerfamiliäre Transmissionsprozesse in Familien mit Migrationshintergrund in den Mittelpunkt. Die Beiträge untersuchen innerfamiliäre Weitergabe in den Bereichen Sprache, Bildung und Mobilität, Heirat und Kontakte bis hin zu Werte, culture und faith. Wandel und Kontinuität zwischen den Generationen nehmen dabei eine Schlüsselstellung ein.

Extra resources for Mikroökonomik: Eine Einführung

Example text

Der Anbieter, so nehmen wir an, kennt die Nachfragefunktion und seine eigenen Kosten. Sein Optimierungsproblem besteht darin, den gewinnmaximalen Punkt auf der Nachfragekurve zu identifizieren. Die Analyse des Oligopols (wenige Anbieter stehen vielen Nachfragern gegenüber) ist ein wenig komplizierter. Der Gewinn eines Anbieters hängt nämlich nicht nur von seiner Mengenentscheidung (oder Preisentscheidung) ab, sondern auch von der Mengenentscheidung der Konkurrenten. Zur Lösung des Oligopols verwenden wir spieltheoretische Konzepte, die wir in Kap.

Die Präferenzrelation besteht unabhängig vom Budget. Es ist also unerheblich für die Feststellung der Präferenz, ob das Individuum sich die in Frage kommenden Güterbündel tatsächlich leisten kann. In Kap. D werden wir die Budgetanalyse mit der Präferenzanalyse verbinden. H. 1007/978-3-642-38793-7_3, © Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014 40 C. Präferenzen, Indifferenzkurven und Nutzenfunktionen Wir werden dann die Güterbündel suchen, die sich das Individuum einerseits leisten kann und die andererseits mindestens so begehrt sind wie alle anderen Güterbündel, die es sich ebenfalls leisten kann.

Die Zahlungsbereit .. schaft für etwas gibt an, was man maximal bereit ist aufzugeben, um die betreffende Sache zu erhalten. Die betreffende Sache ist hier eine Einheit von Gut 1. Die betragsmäßige Steigung der Indifferenzkurve ist also die in Einheiten von Gut 2 ausgedrückte marginale Zahlungsbereitschaft (MZB) für eine Einheit von Gut 1. Die betragsmäßige Steigung der Indifferenzkurve nennt man auch Grenzrate der Substitution (marginal rate of substitution = MRS). -" haben wir auf S. 25 bereits kennen gelernt.

Download PDF sample

Rated 4.67 of 5 – based on 22 votes