Macht und Herrschaft: Zur Revision zweier soziologischer by Peter Gostmann, Peter-Ulrich Merz-Benz

By Peter Gostmann, Peter-Ulrich Merz-Benz

Herrschaft und soziales Handeln - Wertrationalität und Wertsphären - Macht - Die Macht der Ehre - air of mystery - Politisches air of secrecy in der entzauberten Welt - Determinismus oder Herrschaft? Der diskrete Charme der Biologie

Show description

Read or Download Macht und Herrschaft: Zur Revision zweier soziologischer Grundbegriffe PDF

Similar german_14 books

Physik für Mediziner: Eine Einführung

"Ein trockenes Fach" urteilen die meisten Medizinstudenten über die Physik. Mit umso mehr Vergnügen nehmen sie dieses Lehrbuch zur Hand, denn der Autor beschreibt die Grundlagen der Physik kurzweilig, anschaulich und präzise. Über four hundred Abbildungen und zahlreiche Beispiele aus dem (medizinischen) Alltag fördern das Verständnis für physikalische Inhalte.

Schulsozialarbeit am Übergang Schule - Beruf

Schulsozialarbeit übernimmt häufig zentrale Aufgaben am Übergang Schule-Beruf. Zum Teil gehört die Berufsorientierung zu den expliziten Schwerpunkten ihrer Arbeit, zum Teil ist sie eine wichtige Schnittstelle am Übergang Schule-Beruf für Lehrkräfte, Eltern und Jugendliche. Der Übergang Schule-Beruf hat in den letzten Jahren eine hohe politische Aufmerksamkeit bekommen und zahlreiche strukturelle Veränderungen wurden angestoßen.

Wissenschaft vermitteln: Eine Anleitung für Wissenschaftler

Wer etwas für das Verständnis seiner wissenschaftlichen Arbeit, für sein Fach und für wissenschaftliches Denken überhaupt tun will, muss nicht nur schreiben können; er muss es auch tun. Jutta von Campenhausen zeigt, warum es nicht reicht, Wissenschaftskommunikation den Presseleuten und Öffentlichkeitsarbeitern zu überlassen.

Zwischen den Generationen: Transmissionsprozesse in Familien mit Migrationshintergrund

Dieser Band rückt innerfamiliäre Transmissionsprozesse in Familien mit Migrationshintergrund in den Mittelpunkt. Die Beiträge untersuchen innerfamiliäre Weitergabe in den Bereichen Sprache, Bildung und Mobilität, Heirat und Kontakte bis hin zu Werte, culture und faith. Wandel und Kontinuität zwischen den Generationen nehmen dabei eine Schlüsselstellung ein.

Extra info for Macht und Herrschaft: Zur Revision zweier soziologischer Grundbegriffe

Example text

Um eine Wertsphare zu begreifen, muss daher das groBte Anliegen darin bestehen, die sie kennzeichnenden letzten Werte zu identifizieren. Vor diesem Hintergrund wirken Webers Ausflihrungen zu den festen Axiomen der sechs Wertspharen in der »Zwischenbetrachtung« auffallend fliichtig. ^ Das Streben der Akteure auf den Wettbewerbsmarkten besteht darin, finanzielle Gewinne durch Preiskalkulationen zu maximieren. Mit einer ahnlichen Taktik ermittelt Weber den letzten Wert der Politik; namlich indem er die Politik auf »die sachliche Pragmatik der Staatsrason« reduziert, auf die Machtverteilung bei innen- und auBenpolitischen Staatsangelegenheiten.

S. 29. , S. 60. " Max Weber (1976), S. 544. , S. 28) wird diejenige aus der Herrschaftssoziologie von Wirtschaft und Gesellschaft vorgezogen, weil Weber hier ausdriicklich den »bekundeten Willen« mit »Befehl« gleichsetzt. Bei dieser Herrschaftsdefinition stellt Weber beim »Gehorsam« auch ausdrucklich auf die »innere Einstellung« der Herrschaftsunterworfenen ab: »als ob die Beherrschten den Inhalt des Befehls, um seiner selbst willen, zur Maxime ihres Handelns gemacht hatten« (»kleine Legitimitat«).

Existenz ware demnach als Text zu begreifen, oder als etwas Text-Analoges; nicht notwendig jenes >Buch der Natur<, das die Naturphilosophen des 17. Jahrhunderts ersonnen haben, vielmehr ein zur Interpretation frei gegebener Bedeutungskosmos. ^^ Das zeitlose menschliche Bediirfnis, die Welt als sinnvolles Ganzes zu begreifen, wird durch ein logisches, Konsistenz einforderndes Prinzip getrieben. ^'^ Die aus diesen beiden Grundannahmen hervorgehenden Konsequenzen sind wesentlich fiir Webers Auffassung autonomer Wertspharen.

Download PDF sample

Rated 4.88 of 5 – based on 45 votes