Hiroshima. 6. August 1945, 8 Uhr 15 GERMAN by John Hersey

By John Hersey

Show description

Read or Download Hiroshima. 6. August 1945, 8 Uhr 15 GERMAN PDF

Best german_1 books

Geschichte der chinesischen Literatur: Vol. 03: Die chinesische Erzählung - Vom Altertum bis zur Neuzeit

Dieses Buch von Monika Motsch ist die Geschichte der chinesischen Erzahlung vom Altertum bis zur Neuzeit. Es ist der dritte Band der von Wolfgang Kubin herausgegebenen 'Geschichte der chinesischen Literatur', einer auf zehn Bande angelegten Gesamtdarstellung.

Additional info for Hiroshima. 6. August 1945, 8 Uhr 15 GERMAN

Sample text

Dr. Machii lief nach dem anderen Ufer des Flusses und durch eine vom Feuer noch verschonte Straße. Dr. Fujii begab sich ins Wasser unter der Brücke, wohin schon etwa zwanzig Menschen ihre Zuflucht genommen hatten, darunter seine Dienerschaft, die sich aus den Trümmern herausgearbeitet hatte. Von hier aus sah Dr. Fujii eine Krankenschwester, die an den Beinen im Balkenwerk seines Spitals hing, und dann eine andere, die qualvoll quer über die Brust festgeklemmt war. Dr. Fujii versicherte sich der Mithilfe einiger Leute, die sich auch unter der Brücke befanden, und befreite die beiden Frauen.

Es hatten sich hier derartige Staubwolken erhoben, daß ringsumher eine Art Dämmerung herrschte. In panischem Schrecken stürzte er, ohne im Augenblick an Matsuo, der unter den Ruinen lag, zu denken, auf die Straße hinaus. Im Laufen bemerkte er, daß die Betonmauer des Besitzes eingestürzt war, und zwar mehr gegen das Haus, als vom Hause weg. Auf der Straße war das erste, was er sah, ein Trupp Soldaten, die in der gegenüberliegenden Bergflanke gegraben hatten – sie machten dort einen von den tausend Unterständen, in denen der Japaner offenbar einer Invasion Widerstand zu leisten und jede Erderhebung, jedes Menschenleben zu verteidigen beabsichtigten.

Von Schrecken ge51 lähmt, blieb sie für einen langen Augenblick auf ihrem Stuhl wie festgenagelt. ) Alles stürzte, und Fräulein Sasaki verlor das Bewußtsein. Die Decke fiel plötzlich herunter, der Fußboden droben stürzte in Splittern herab, die Menschen des oberen Stockwerks fielen herunter, und über diesen stürzte das Dach ein. Vor allem aber und zu allererst fielen die Bücherschränke hinter Fräulein Sasaki nach vorne, und ihr Inhalt schleuderte sie zu Boden, wobei ihr linkes Bein, furchtbar verdreht und gebrochen unter ihren Körper zu liegen kam.

Download PDF sample

Rated 4.62 of 5 – based on 35 votes