Energie aus Biomasse: Grundlagen, Techniken und Verfahren by Martin Kaltschmitt, Hans Hartmann, Hermann Hofbauer

By Martin Kaltschmitt, Hans Hartmann, Hermann Hofbauer

Dieses Standardwerk beschreibt umfassend und detailliert die biologischen, physikalischen, chemischen und technischen Grundlagen einer Energiegewinnung aus Biomasse. Es werden die Möglichkeiten der Bereitstellung von Nutz- bzw. Endenergie aus organischen Stoffen sachlich und mit Hilfe aussagekräftiger Abbildungen dargestellt. Die Autoren gehen konkret ein auf die unterschiedlichen Biomasseressourcen und ihre Verfügbarmachung sowie auf deren thermo-chemische, physikalisch-chemische sowie bio-chemische Umwandlung in Sekundärenergieträger bzw. in finish- oder Nutzenergie.

> Die 2. Auflage wurde vollständig überarbeitet und teilweise neu strukturiert. Hinzu gekommen sind u.a. folgende Themen: die Bereitstellung flüssiger und gasförmiger Biokraftstoffe über die thermo-chemische Biomasseumwandlung, die Torrefizierung fester Biomassen, die Optionen zur Hydrierung von Pflanzenölen und die Technik der Einspeisung von Biogas in Erdgasnetze. Das Buch bietet einen soliden und umfassenden Überblick nach dem Stand der Technik und informiert über traits und neuere Entwicklungen. Es ist den Herausgebern gelungen, unter Mitarbeit einer Vielzahl kompetenter Fachleute ein solides Werk "aus einem Guss" zu erarbeiten.

> Es ist geeignet für Studierende, Anlagenbetreiber, Berater, Wissenschaftler und interessierte Laien.

Show description

Read Online or Download Energie aus Biomasse: Grundlagen, Techniken und Verfahren PDF

Best german_2 books

Eventrecht kompakt: Ein Lehr- und Praxisbuch mit Beispielen aus dem Konzert- und Kulturbetrieb

Kulturelle occasions, von der intimen Jazz-Session über eine Musical Gala bis hin zu großen Festspielen, sind nur dann erfolgreich, wenn der Organisator das Wechselspiel zwischen advertising and marketing, Betriebswirtschaft und den häufig unterschätzten Rechtsfragen beherrscht. Die rechtlichen Hürden rund um eine Veranstaltung werden durch das vorliegende Buch systematisch und leicht verständlich dargestellt.

Deutsche Kreisflügelflugzeuge

Enthaltene Flugzeuge: Arthur Sack A. S. five A. S. 6; BMW Fl#252;gelrad I V1 / V2; BMW Fl#252;gelrad II V1 / V2 / V3; Messerschmitt Kreisfl#252;gel J1253; Zeppelin-Werke V-7 Feuerball; Focke VTOL; Henri Coanda Aerodyne; Omega Diskus; Focke Wulf Triebfl#252;gel.

Extra info for Energie aus Biomasse: Grundlagen, Techniken und Verfahren

Example text

Zusätzlich werden die Dimensionen des Energiesystems "Welt" und des Energiesystems "Europa" aufgezeigt. 1 Definition der Energiebegriffe Unter Energie wird nach Max Planck die Fähigkeit eines Systems verstanden, äußere Wirkungen hervorzubringen. Dabei kann zwischen mechanischer Energie (d. h. potenzielle und kinetische Energie), thermischer, elektrischer und chemischer Energie, Kernenergie und Strahlungsenergie unterschieden werden. In der 8 1 Einleitung und Zielsetzung praktischen Energieanwendung äußert sich diese Fähigkeit, äußere Wirkungen hervorzubringen und damit Arbeit zu verrichten, in Form von Kraft, Wärme und Licht.

Biochemische Umwandlung Alkoholgärung Anaerob. Abbau Ethanol Biogas Aerober Abbau flüssiger Brennstoff Verbrennung Elektrische Energie (Brennstoffzelle) Thermische Energie Thermisch-mechanische Wandlung Kraft Wärme Abb. 2 Schematischer Aufbau typischer Bereitstellungsketten zur End- bzw. Nutzenergiebereitstellung aus Biomasse (grau unterlegte Kästen: Energieträger, nicht grau unterlegte Kästen: Umwandlungsprozesse; vereinfachte Darstellung ohne Licht als Nutzenergie; PME Pflanzenölmethylester; die in Brennstoffzellen ablaufenden Reaktionen werden dabei als eine "kalte" Verbrennung angesehen) gung von Stoffen, die im Verlauf der Bereitstellung und/oder bei der Nutzung anfallen (z.

Klimawandel: Auch der zu erwartende Klimawandel beeinflusst die Flächenverfügbarkeit. Dies kann sowohl positive (z. B. höhere Niederschläge, milderes Klima) als auch negative Folgen (z. B. Versteppung, Wüstenbildung) haben. Deshalb liegt der nach dem gegenwärtigen Kenntnisstand zu erwartende Flächenmehrverbrauch infolge von Mindererträgen nur zwischen 0 und 7 % für die Jahre 1990 bis 2025 /1-3/; bis 2050 dürfte er aus derzeitiger Sicht auch nicht signifikant zunehmen. Plötzlich eintretende "Überraschungen" infolge des Klimawandels (z.

Download PDF sample

Rated 4.47 of 5 – based on 3 votes