Die gesamtwirtschaftliche Problematik steigender by Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. Fritz Voigt, Dipl.-Volksw. Ekkehart

By Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. Fritz Voigt, Dipl.-Volksw. Ekkehart Helms (auth.)

Show description

Read Online or Download Die gesamtwirtschaftliche Problematik steigender Verkehrsunfälle: Die volkswirtschaftlichen Kosten der Verkehrsunfälle PDF

Similar german_14 books

Physik für Mediziner: Eine Einführung

"Ein trockenes Fach" urteilen die meisten Medizinstudenten über die Physik. Mit umso mehr Vergnügen nehmen sie dieses Lehrbuch zur Hand, denn der Autor beschreibt die Grundlagen der Physik kurzweilig, anschaulich und präzise. Über four hundred Abbildungen und zahlreiche Beispiele aus dem (medizinischen) Alltag fördern das Verständnis für physikalische Inhalte.

Schulsozialarbeit am Übergang Schule - Beruf

Schulsozialarbeit übernimmt häufig zentrale Aufgaben am Übergang Schule-Beruf. Zum Teil gehört die Berufsorientierung zu den expliziten Schwerpunkten ihrer Arbeit, zum Teil ist sie eine wichtige Schnittstelle am Übergang Schule-Beruf für Lehrkräfte, Eltern und Jugendliche. Der Übergang Schule-Beruf hat in den letzten Jahren eine hohe politische Aufmerksamkeit bekommen und zahlreiche strukturelle Veränderungen wurden angestoßen.

Wissenschaft vermitteln: Eine Anleitung für Wissenschaftler

Wer etwas für das Verständnis seiner wissenschaftlichen Arbeit, für sein Fach und für wissenschaftliches Denken überhaupt tun will, muss nicht nur schreiben können; er muss es auch tun. Jutta von Campenhausen zeigt, warum es nicht reicht, Wissenschaftskommunikation den Presseleuten und Öffentlichkeitsarbeitern zu überlassen.

Zwischen den Generationen: Transmissionsprozesse in Familien mit Migrationshintergrund

Dieser Band rückt innerfamiliäre Transmissionsprozesse in Familien mit Migrationshintergrund in den Mittelpunkt. Die Beiträge untersuchen innerfamiliäre Weitergabe in den Bereichen Sprache, Bildung und Mobilität, Heirat und Kontakte bis hin zu Werte, culture und faith. Wandel und Kontinuität zwischen den Generationen nehmen dabei eine Schlüsselstellung ein.

Extra resources for Die gesamtwirtschaftliche Problematik steigender Verkehrsunfälle: Die volkswirtschaftlichen Kosten der Verkehrsunfälle

Example text

B. die Kosten der Neueinstellung von Erwerbstätigen usw. Den Sachschäden direkt zurechenbar sind: 1. Kosten für die Reparatur beschädigter Sachgüter, 2. Kosten der Wiederbeschaffung zerstörter Sachgüter. bb) Indirekte Kosteni36 Sie können den Sach- und Personenschäden nur mittelbar, also im Wege der Zuschlagsrechnung, zugerechnet werden. Indirekte Kosten 13 7 sind: 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. Kosten der Sekundärschäden, Verluste in Form der Produktionsausfälle, Verluste in Form verlorener Freizeit, Rechtsfolgekosten ( = institutionelle Kosten), Verwaltungskosten, Polizeikosten, Sonstige.

Der auf schlechte Bereifung zurückzuführen ist, kann auf einer belebten Straße viel größere externe Schäden und Verluste hervorrufen, als Ausgaben erforderlich gewesen wären, um rechtzeitig die abgefahrenen Reifen gegen neue auszuwechseln. Im einzelnen gibt es recht differenzierte Verursacher-Träger-Beziehungen. Die Kombinationen sind immer doppelseitig und sehen wie folgt aus1 45 : 1. Unternehmungen +--+ 2. Unternehmungen +--+ 3. Unternehmungen +--+ 4. Private Haushalte 5. Private Haushalte +--+ +--+ Unternehmungen; Staat; Private Haushalte; Private Haushalte; Staat.

2 Niedrigste Altersgruppe von 0 bis 14 bzw. 15 Jahre; 1962-1967 13-15 Jahre. Tab. ; Berechnungen des Instituts für Industrieund Verkehrspolitik. 1 Der Personen älter als 15 Jahre. 2 Bei der Durchschnittsberechnung wurden die Erwerbsquoten der Altersgruppe 15-25 Jahre (Tab. 3) geändert: 1959 = 85,1%; 1961 = 83,2%. 3 Erwerbsquoten nach Altersklassen und Geschlecht Altersgruppen Geschlecht 1959 1 19601 1961 1 1962 Jahr 1963 1964 3 1965 1966 1967 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 15-25 2 m w 65,6 59,4 84,1 75,7 86,2 75,0 82,2 71,6 79,5 70,0 80,6 69,6 77,4 69,2 76,6 67,7 74,2 65,2 25-65 m w 92,7 39,2 92,5 39,6 92,5 40,1 93,1 40,9 93,7 41,3 93,7 41,6 93,6 41,9 93,7 42,0 93,5 41,4 65 und mehr m w 23,4 8,2 22,0 7,9 22,3 8,0 21,9 7,4 23,9 7,8 23,4 7,7 22,8 7,5 21,5 7,5 20,7 7,7 Quelle: Statistisches Jahrbuch für die BRD 1960ff.

Download PDF sample

Rated 4.38 of 5 – based on 49 votes