Arbeit und Gerechtigkeit by Tatjana Sohr

By Tatjana Sohr

Show description

Read Online or Download Arbeit und Gerechtigkeit PDF

Similar german books

Additional resources for Arbeit und Gerechtigkeit

Example text

Werte kleiner 1 indizieren eine geringere Wahrscheinlichkeit, Werte größer 1 indizieren eine höhere Wahrscheinlichkeit, Entlassungen oder Lohnkürzungen als gerecht zu bewerten. Ein Beispiel: Die Odds-Ratio in Modell 1 für die Variable „Produktionstechnologie“ besagt, dass die Wahrscheinlichkeit, ein Szenario mit diesem Entlassungsgrund als gerecht einzustufen, etwa das 0,5-fache der Wahrscheinlichkeit beträgt, Szenarien mit der Entlassungsursache „Absatzeinbruch“ als gerecht zu bewerten. : nicht erwähnt) Umfassende Beteiligung Mindestbeteiligung Alle Erwerbstätigen Modell 3 Modell 4 0,537*** (7,39) 0,525*** (6,15) 0,998 (0,02) 1,580*** (4,45) 0,523*** (7,50) 0,505*** (6,31) 1,000 (0,00) 1,638*** (4,75) 0,472*** (6,79) 0,469*** (5,48) 1,049 (0,44) 1,637*** (3,69) 0,449*** (6,92) 0,428*** (5,90) 1,009 (0,08) 1,706*** (3,91) 1,869*** (6,14) 1,908*** (6,31) 1,717*** (4,13) 1,761*** (4,24) 0,284*** (11,49) 0,276*** (9,61) 0,269*** (11,68) 0,260*** (9,86) 0,287*** (8,69) 0,244*** (8,22) 0,283*** (8,50) 0,243*** (7,93) 0,424*** (6,44) 1,429** (3,42) 0,420*** (6,45) 1,439** (3,37) 0,411*** (5,22) 1,196 (1,31) 0,379*** (5,59) 1,119 (0,78) 1,023 (0,14) 1,497* (2,38) 1,020 (0,12) 1,560** (2,60) 1,130 (0,57) 1,680* (2,33) 1,192 (0,79) 1,764* (2,48) 53 Was beeinflusst die Akzeptanz von Entlassungen und Lohnkürzungen?

Hypothese 2a: Entlassungen weniger qualifizierter Arbeitnehmer werden als gerechter bewertet als die Kündigung höher qualifizierter Beschäftigter. Ein wichtiges Charakteristikum der Fähigkeiten eines Arbeitnehmers ist die Art des von ihm erworbenen Humankapitals. Dieses lässt sich in betriebsspezifisches und allgemeines Humankapital unterscheiden (Becker 1993). Auf internen Was beeinflusst die Akzeptanz von Entlassungen und Lohnkürzungen? 37 Arbeitsmärkten kommt dem betriebsspezifischen Humankapital, das positiv mit der Dauer der Beschäftigungsbeziehung korreliert ist, eine besondere Bedeutung zu.

So dienen beispielsweise die Einkommenshöhe sowie eventuelle finanzielle Betreuungspflichten dazu, die Wirkung unterschiedlicher Grade der Angewiesenheit des Befragten auf den Erhalt des Arbeitsplatzes und die Lohnhöhe zu kontrollieren. Einbezogen werden zudem berufliche, biographische und askriptive Merkmale wie berufliche Stellung, Ausbildungsabschluss, Zahl der Arbeitgeberwechsel, Erleben von Entlassungen und Lohnsenkungen, die eigene berufliche Sicherheit, Alter und Geschlecht, um bisherige Erfahrungen der Befragten und ihre Möglichkeiten, auf veränderte Situationen reagieren zu können, zu berücksichtigen.

Download PDF sample

Rated 4.03 of 5 – based on 37 votes